Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstwart.com

Marktberichte

Preu├čen spielt die Hauptrolle beim Auktionshaus Lempertz. Mit Dingen rund um Brandenburg, die Hohenzollern und die deutsche Kapitale will der K├Âlner Versteigerer in Berlin punkten

Der gar nicht so Gro├če Alte Fritz


Deckelvase mit König Friedrich II., KPM, um 1779/85

Kaum ein anderes Objekt umrei├čt die kommende Lempertz-Auktion so treffend wie eine klassizistische Deckelvase mit dem Bildnis Friedrichs II. Hergestellt bei KPM um 1779/85, prangt frontal das typische Profil des etwas kauzigen Alten Fritz en grisaille mit kr├╝mmen R├╝cken in einem goldenen Lorbeerkranz auf der ...mehr

Himmlische Andacht und irdische Sinnesfreuden: Nicht alles war im Z├╝richer Auktionshaus Koller gleich stark umworben. Manche unscheinbaren Werke der Alten Meister zogen die K├Ąufer aber geradezu magisch in ihren Bann

Teurer Arztbesuch


Lucas Cranach d.Ä. und Werkstatt, Flügelaltar mit der Verkündigung Mariens, den Heiligen Katharina und Barbara, um 1515

Es ist eine empfindsame Szene, die Lucas Cranach d.├ä. f├╝r die zentrale Tafel seines Altartriptychons gew├Ąhlt hat. Maria kniet vor einem Betstuhl mit einer Glasvase samt Lilie am Boden, als der Erzengel Gabriel auf sie zutritt und ihr die Botschaft von der Geburt Jesu ├╝berbringt. Verhalten, fast scheu blickt sie auf den gefl├╝gelten Boten Gottes, der mit einer prachtvollen Dalmatik bekleidet ist. Das Geschehen hat Cranach in einem palastartigen Zimmer mit Bett und Ausblick auf eine bergige Flusslandschaft mit Burg angesiedelt und lokalisiert es damit in seiner Zeit. Die Seitenfl├╝gel mit der heiligen Katharina und der heiligen Barbara auf den Innenseiten, und vor allem die Au├čenseiten mit Christus als Schmerzensmann und Maria als Schmerzensmutter weisen einen h├Âheren Werkstattanteil aus. Dennoch ├╝berzeugte das Altarwerk, das in vorreformatorischer Zeit um 1515 entstanden sein d├╝rfte und erst vor kurzem in einer Schweizer Privatsammlung entdeckt wurde, die Kundschaft bei Koller und erzielte mit den geforderten 800.000 Franken den Tagesh├Âchstpreis. ...mehr

Mit seiner Glas-Auktion startete das Heilbronner Auktionshaus Fischer ins neue Jahr und hatte eine renommierte Sammlung an L├Âtz-Waren erfolgreich mit an Bord

Schillernd und irisierend


Franz Hofstötter, Vase „Cristall von unten bergblau verlaufenden mit moosgrüner Auflage“, 1900

Zwischen zwei Privatsammlungen hatte das Heilbronner Auktionshaus Dr. Fischer diesmal in seine Auswahl an Glasobjekten eingespannt und deshalb die ├╝bliche chronologische Abfolge von der Antike bis zur Gegenwart etwas auf den Kopf gestellt. Los ging es diesmal mit 170 Positionen einer norddeutschen Kollektion, deren Sammler sich haupts├Ąchlich auf Schnittglasbecher und -pokale aus brandenburgischen und schlesischen H├╝tten mit emblematischen Darstellungen und Jagdszenen spezialisiert hatte. Preislicher H├Âhepunkt waren die 4.500 Euro f├╝r einen schlesischen Deckelpokal um 1760 mit einer fein geschnittenen Panoramaansicht des Riesengebirges samt ÔÇ×Riesen KopÔÇť und ÔÇ×KynastÔÇť. Am Fu├č und am Schaft war er mit einem sp├Ąteren bunten Emaildekor aus Fr├╝chten und Blumen gefasst, der auch den hoch gew├Âlbten Deckel mit Blumenvase zierte. ...mehr

In der Auktion mit Alten Meister und der Kunst des 19. Jahrhunderts bei Koller in Z├╝rich treffen sich irdische Sinnenfreuden und biblische Heilsverhei├čungen

Heroische Tode


Lucas Cranach d.Ä. und Werkstatt, Flügelaltar mit der Verkündigung Mariens, den Heiligen Katharina und Barbara, um 1515

Das Spitzenwerk seiner Auktion mit Alten und Neueren Meistern preist Koller ├╝berzeugt an: Es sei eines letzten erhaltenen Altarwerke der deutschen Renaissance, wurde k├╝rzlich in einer Schweizer Privatsammlung entdeckt, und die museale Qualit├Ąt besteche durch die leuchtende Farbigkeit und virtuose Detailvielfalt. Dabei handelt es sich um ein Retabel von Lucas Cranachs d.├ä. und seiner Werkstatt mit der Verk├╝ndigung Mariens als zentralem Bild. Und in der Tat ist das Zusammentreffen von Maria und dem Erzengel Gabriel in einem palastartigen Zimmer mit Bett und Ausblick auf eine bergige Flusslandschaft mit Burg von hoher Meisterschaft. Die Seitentafeln mit der heiligen Katharina und der heiligen Barbara sowie im geschlossenen Zustand mit Christus als Schmerzensmann und Maria als Schmerzensmutter weisen einen h├Âheren Werkstattanteil aus. Das Triptychon d├╝rfte in vorreformatorischer Zeit um 1515 entstanden sein, als Lucas Cranach am kurf├╝rstlichen Hof Friedrichs des Weisen in Wittenberg t├Ątig war. 1972 zuletzt bei Stuker in Bern gehandelt, stehen jetzt 800.000 bis 1,2 Millionen Franken auf dem Etikett. ...mehr

Kunst und Kunsthandwerk vom Mittelalter bis zur Gegenwart bei Neumeister in M├╝nchen

Unterm Kronleuchter


Lovis Corinth, Unter dem Kronleuchter, 1905

Es herrscht ausgelassene Abendstimmung. Eine Frau und ein Mann sitzen entspannt an einem runden, mit Karaffe, gef├╝llten Weingl├Ąsern, zwei Tellern und einer Vase mit Orchideen ├╝berbordend gedeckten Tisch und fr├Ânen dem leiblichen Wohl. ├ťber der Tafel h├Ąngt ein prachtvoller gl├Ąserner Kronleuchter mit flackernden Kerzen, die an der R├╝ckwand in einem von Bildern und Tellern flankierten Spiegel widerscheinen. Darunter brennen weitere, von zwei Wandleuchtern gehaltene Kerzen. Dunkel goldenes Licht erf├╝llt den Raum, schimmert munter in Gl├Ąsern, Flaschen und an den W├Ąnden und erhellt die schemenhaften Gesichter. So hat sich der sinnenfreudige und leutselige Lovis Corinth 1905 ein genussvolles Gelage vorgestellt und seine Ehefrau Charlotte, die gerade schon leicht angeheitert ihr Weinglas hebt, und den Malerfreund Robert Richter ins Bild gesetzt, der seine dicke Zigarre genie├čt. Nun kommt das impressionistische Interieur auf den Kunstmarkt. Eine s├╝ddeutsche Sammlung trennt sich von der meisterlichen Augenblicksbeschreibung beim M├╝nchner Auktionshaus Neumeister, bei dem sie das Gem├Ąlde 1991 erstand, und will daf├╝r 220.000 bis 280.000 Euro sehen. ...mehr

Die perfekte Erg├Ąnzung zur Art Cologne: Die Art D├╝sseldorf hat sich als wichtige, regionale Messe f├╝r zeitgen├Âssische Kunst etabliert. H├Ąndler loben besonders das kennerhafte Publikum

Hier wissen Sammler*innen, was sie tun


Art Düsseldorf 2023

Am Sonntag ging die f├╝nfte Ausgabe der rheinischen Kunstmesse Art D├╝sseldorf mit rund 20.000 Besucher*innen und damit immer noch etwa der H├Ąlfte gegen├╝ber dem Vor-Corona-Jahr 2019 zu Ende. Die Verkaufsschau, die etwas abseits vom D├╝sseldorfer Zentrum auf dem Areal B├Âhler in den tageslichtdurchfluteten Hallen eines ...mehr

Mit Art D├╝sseldorf beschreiten die Veranstalter erfolgreich den Weg im Spannungsfeld zwischen lokalem und internationalem Kunstschaffen, ohne dabei die Qualit├Ąt aus den Augen zu verlieren. Ab heute hat die f├╝nfte Ausgabe ihre Tore ge├Âffnet

Von der Region in die Welt


Totgesagte leben oft l├Ąnger. Viele, die die Art D├╝sseldorf in den letzten Pandemiejahren schon abgeschrieben hatten, m├Âgen sich nun die Augen reiben. Kluges monet├Ąres Agieren, restriktive Eingrenzung auf ein Angebot mit erstklassigem Niveau und renommierten Ausstellern, ├╝bersichtliche Pr├Ąsentation in der attraktiven Location eines ehemaligen Stahlwerkes mit Tageslicht, keine sterile Verkaufsatmosph├Ąre und die Verpflichtung anerkannter Experten verhalfen der Messe in Schritten zu ├╝berregionaler Reputation. Als Ergebnis der Corona-Pandemie gibt es nun einen Livestream, mit dem die fernab weilenden Interessent*innen den ganzen Tag ├╝ber die Art D├╝sseldorf flanieren k├Ânnen. Diesmal mit vielen Vorschusslorbeeren in der Berichterstattung bedacht, wurde der Termin gerade noch rechtzeitig vor der Osterpause angesetzt. ...mehr

Die BRAFA ist auf ihren angestammten Wintertermin zur├╝ckgekehrt und er├Âffnet den internationalen Messereigen 2023. Der Trend zur j├╝ngeren Kunst h├Ąlt auch in Br├╝ssel an

Nicht ganz im Jugendstil-Fieber


Am Stand von Thomas Deprez Fine Arts

Im vergangenen Jahr musste die Brussels Antiques and Fine Art Fair, kurz BRAFA, vor dem Corona-Virus noch in den Hochsommer weichen. Das Jahr zuvor fiel die Messe f├╝r Kunst und Antiquit├Ąten bis zur Moderne in Br├╝ssel wegen der Pandemie komplett aus. Nun ist man wieder auf den urspr├╝nglichen Termin in den Winter zur├╝ckgekehrt und hat die Hallen 3 und 4 auf der Brussels Expo bezogen. Schon bei der Sommerausgabe des Jahres 2022 stand das Messegel├Ąnde Tour & Taxis am Br├╝sseler Kanal nicht mehr zur Verf├╝gung, so dass die Veranstalter, die Foire des Antiquaires de Belgique, auf das Heysel-Plateau unweit des ber├╝hmten Atomiums ausgewichen sind. In diesem Jahr steht die Messe im Zeichen des Jugendstils, was sich schon im Eingangsbereich bemerkbar macht: Der aufwendig gewebte Teppichboden, der sich nach dem sp├Ąrlichen Auftritt des letzten Jahres nun durch die komplette Hallenlandschaft zieht, hat Motive von Zeichnungen des K├╝nstlers Victor Horta aufgegriffen, der in Br├╝ssel f├╝r bedeutende Jugendstil-Geb├Ąude verantwortlich war. ...mehr

Die Art Antwerp, die kleine Schwestermesse der Art Brussels, hat mit ihrer zweiten Ausgabe an internationaler Zugkraft gewonnen und d├╝rfte sich in Zukunft zur festen Institution am Ende des Messejahres mausern ÔÇô ganz fest steht das jedoch noch nicht

Kunstmesse mit Wohlf├╝hlfaktor


auf der Art Antwerp 2022

Warum nicht kurz vor Weihnachten noch eine Kunstmesse veranstalten? Die Art Antwerp wurde im letzten Jahr als Aufbruchssignal nach den langen Monaten des Corona-Lockdowns von den Macher*innen der Art Brussels gegr├╝ndet. Die fl├Ąmische Stadt mit ihren 40 Galerien, namhaften Museen, der florierenden Modeszene und einer etablierten Sammlerschaft schien daf├╝r genau der richtige Ort zu sein. ÔÇ×Zeitgen├Âssische Kunst hat hier nichts bourgeoises, sie ist vielmehr ein Lifestyle, an dem alle teilhabenÔÇť, konstatiert Nele Verhaeren, seit diesem Jahr Managing Director der Art Brussels und der Art Antwerp. Mit 68 Galerien, die H├Ąlfte davon aus dem Ausland, kommt die zweite Art Antwerp als eine ├╝berschaubare Messe voller Wohlf├╝hlfaktoren daher. Einen exklusiven VIP-Bereich gibt es hier erst gar nicht, stattdessen geschmackvoll eingerichtete Relaxzonen mit Teppichen, gem├╝tlichen Sitzm├Âbeln und exzellentem Essen f├╝r alle. ÔÇ×Wir bieten dasselbe Erlebnis wie auf einer gro├čen Messe, aber auf einem kleineren LevelÔÇť, sagt Verhaeren. ÔÇ×Dass wir klein sind, hei├čt nicht, dass wir nicht gut sind.ÔÇť ...mehr

Die ÔÇ×neueÔÇť Art Cologne pr├Ąsentiert sich erstmals als Verschmelzung des Originals mit der Cologne Fine Art. Gerade hat sie die Tore f├╝r das Publikum ge├Âffnet

Jung und Alt zum 55. Geburtstag


Art Cologne 2022

Neue Runde, neue Sortierung, neues Gl├╝ck: Die Art Cologne geht wieder an den Start und hat dazu ihre Ausrichtung erneut ├╝berarbeitet. Konzentriert auf zwei Ebenen der brutalistischen Messehalle 11, einer magischen k├Âlnischen Traditionszahl, die allein schon f├╝r Verwirrung und n├Ąrrische Verblendung steht, versammeln sich heuer 189 von einem zehnk├Âpfigen Beirat ausgew├Ąhlte Galerien und Kunsth├Ąndler. Gr├Â├čtes Segment darunter bilden die 110 Aussteller der Contemporary Art, die eindeutig den Schwerpunkt der Ausgabe markieren, gefolgt von 47 Vertretern der klassischen Moderne und Nachkriegskunst. Nach der Aufgabe der Antiquit├Ąten- und Designmesse Cologne Fine Art, ehemals gestartet als Westdeutsche Kunstmesse, wurde dieser Bereich arg reduziert, ist auf zw├Âlf Aussteller unter dem neuen Label ÔÇ×Art + ObjectÔÇť geschrumpft und in der untersten Ebene mittig platziert. Auffallend tut sich die neue Wegestruktur hervor: Ausgehend vom Hallenkubus wurden je Ebene zwei quadratische Parcours eingerichtet, um die sich die Kojen versammeln. Dadurch entstanden an den Ecken gro├če ÔÇ×Sculpture PlacesÔÇť, auf denen elf Plastiken renommierter K├╝nstler von teilnehmenden Galerien platziert wurden ÔÇô die Art Karlsruhe l├Ąsst gr├╝├čen! Nach einer Phase der Neuorientierung und der Fokussierung auf Qualit├Ąt freut man sich ├╝ber Wiederaussteller und Neuzug├Ąnge, darunter Albert Baronian, Ben Brown Fine Arts, Max Hetzler, Rodolphe Janssen, Kewenig und Kamel Mennour. ...mehr







 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2023
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce